Dienstag, 24. Juni 2014

Erdbeerzeit

Der Juni ist für mich der Monat der Rosen und Erdbeeren


Jedes Jahr im Juni gehe ich zum Erdbeeren pflücken ins ERDBEERLAND.




Auf den Feldern hier darf man die Erdbeeren selbst pflücken und in diesem Häuschen werden sie dann gewogen und natürlich auch bezahlt.Als meine Kinder noch klein waren fuhren meine Freundin und ich schon hierher. Wir setzten die Kinder einfach ins Erdbeerfeld während wir die Erdbeeren eimerweise pflückten.



Heute gehe ich mit meinen Enkelkindern immer noch gerne hierhin.So auch letzten Montag mit Alessandro.Seine Mama musste arbeiten und ich hatte ja meinen freien Tag.



Ihm schmeckt es heute genauso wie seiner Mama damals vor 25 Jahren und alles was gleich gegessen wird
muß auch nicht bezahlt werden.Frisch vom Feld gleich in den Mund hmmm lecker.




Zu Hause angekommen wurden die Erdbeeren gewogen, das Grünzeug  entfernt und dann püriert.



Mit dem Quark verrührt, etwas Zitronenmelisse im Garten geholt und ein Schleifchen drum.
So haben wir die Mama nach der Arbeit überrascht.

Aber das war noch nicht alles.Wir hatten noch Erdbeeren .


Am nächsten Tag hab ich einen Biskuitteig gebacken.Ich habe das Rezept aus einem alten Kochbuch von Roland Gööck. Die Erdbeeren  waren zu wenig für einen Kuchen aber für eine Biskuitrolle reichten sie.Der Teig wird sofort nach dem Backen in ein Geschirrtuch eingeschlagen und über Nacht stehen gelassen.



                                       Vor dem Servieren mit Sahne und Erdbeeren füllen.


Das war mal ein erdbeeriger Post. Das nächste Mal gibt es Rosen und ..... wenige Erdbeeren.

                                                                 Bis dann
                                                                    Heide

Kommentare:

  1. Das ist ja wirklich lecker, was du da bebacken hast. Jetzt könnte ich auch so ein Stück verspeisen!!

    LG Rosine ♥

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Heide,
    das sieht alles sehr verführerisch und lecker aus, deinem Enkerl scheint es auch viel Spaß gemacht zu haben die Erbeerpflückerei, ich dachte erst es ist ein Mädchen wegen der schönen langen blonden Haaren, aber psssst sag's ihm nicht ;-).
    Liebe Grüße von Tatjana und einen schönen Abend und herzliche Grüße an deine Tochter

    AntwortenLöschen
  3. Hallo liebe Heide,

    ich habe auch solche Erinnerungen an das Erdbeerpflücken mit meinen Kindern - es war immer lustig, wenn sie sich die Bäuche vollschlugen und von oben bis unten bekleckerten!
    Dein Enkel ist ein lieber blonder Engel! - Gehört er zu Deiner Tochter die beim Bloggertreffen mit war?

    Ich freue mich schon auf Deinen Rosenpost,
    bis bald und liebe Grüße
    Ingrid

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Heide,
    auch ich liebe es sehr unsere hiesigen Erdbeerfelder unsicher zu machen , gerne hätte ich auch so einen hübschen Typ an meiner Seite wie du!

    Viele liebe Grüße
    Simone

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Heide,
    Erdbeeren sind super. Ich liebe sie auch so sehr.
    Eine Deine Erdbeerrolle sieht lecker aus,so eine
    hab ich auch schon lange nicht mehr gemacht.
    Danke!
    Glg Christiane

    AntwortenLöschen
  6. Sieht ja lecker aus, deine Erdbeervarianten. Ich war auch am Montag auf dem Erdbeerfeld, allerdings schon gleich morgens um 8.30 Uhr. Ist aber auch eine Pracht diese vollen Erdbeersträucher. Ich habe zwei Eimer gepflückt und Marmelade gekocht, Erdbeerquark gemacht und natürlich auch pur genossen. Ich freue mich auf deine Rosen.
    Liebe Grüße Annerose

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Heide,

    das war sicher ein schönes Erlebnis, Erdbeeren essen soviel man in den Bauch bekommt ;o))) Ich darf das leider nicht mehr machen, weil sonst beginnts wieder vom Kopf bis zu den Zehen zu jucken an, aber ich war da auch immer gleich dafür zu haben. Lecker was ihr noch alles draus gezaubert habt, da rinnt einem gleich das Wasser im Mund zusammen ;o))

    Ich wünsch dir einen schönen Abend

    GLG Mela

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...