Donnerstag, 6. Juni 2013

Rhabarbersirup

Endlich Sonne




Was macht Frau an ihrem freien Tag? Fenster auf, Rhabarbersirup kochen und dann den Rasen mähen!





Das ist unsere Katze.Eine ganz Liebe jagt auch keine Vögel und sitzt den ganzen Winter auf dem Fensterbrett.Aber jetzt darf sie wieder in's Blumenbeet weil das Fenster im Sommer zur Durchreiche wird!




So jetzt aber den geschnippelten Rhabarber ins Wasser und 15 Minuten kochen.Bitte nicht umrühren.
Danach das abgesiebte Wasser nochmal kurz mit Zucker und( wenn ihr wollt etwas Zitronensaft und ein Päckchen Zitronensäure) aufkochen. Danach gleich in Flaschen abfüllen.
Mengenangabe: 1kg Rhabarber, 1,5 Liter Wasser
                          500 g  Zucker





                      Etwas Rhabarbersirup  mit  Mineralwasser vermischt  schmeckte so gut.
                      Wir müssen unbedingt noch mehr davon machen!
                       Dazu gab es Hefebrötchen mit Schokolade oder Marmelade gefüllt.
                       Frisch gebacken von meiner Tochter!







   Eine schöne Restwoche mit wenig Regen und viel Sonnenschein wünscht euch


                                                           Heide

Kommentare:

  1. Das sieht ja lecker aus. Da habt ihr mal recht es euch so richtig gut gehen zu lassen. Das Wetter müssen wir genießen, wer weiß wie lange das geht.
    Liebe Grüße Annerose

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Heide,

    Rhabarbersirup hat meine Oma früher auch immer gemacht. Sooooooo lecker und Deine Hefebrötchen sind ganz nach meinem Geschmack. Wie Du ja weißt würde ich sie mit Schokolade vorziehen!!!!
    Ich wünsche Dir noch einen sonnigen, gemütlichen Abend.

    Liebe Grüße und bis bald Angela

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Heide,

    wie herrlich, ne? Ich könnte mich reinlegen in den Rhabarbersirup. Ja, ich kann gut verstehen, dass Du für Nachschub sorgen musst :-).

    Alles Liebe

    Amalie

    AntwortenLöschen
  4. Fein, das mach ich auch mit meinem Rhabarber.

    Und die vierte auf dem Foto ist nicht die Vera P. sondern die Freundin von der Lydia, die auch mit war. Ich wollte sie nicht abschneiden.

    LG Rosine

    AntwortenLöschen
  5. hallo heide,
    mmmh sieht sehr lecker aus.....danke für das rezept.
    liebe grüße,
    regina

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...