Dienstag, 12. Februar 2013

Paula ist wieder da!



Der am Sonntag bei einem Waldspaziergang entlaufene Beagle Paula meiner Schwester ist zurück.Er war zwei Tage und zwei Nächte bei Temperaturen von -6Grad im Pfälzerwald umhergeirrt.Er wurde von der Familie,Freunden und dem Förster gesucht.Meine Schwester hatte gestern Abend noch ein Körbchen mit Decke an den Parkplatz gestellt.Ich selbst war heute Morgen auch nochmal dort und die Ungewissheit ob er durch die riesigen Wälder zurückfindet war schrecklich.Jede Nacht habe ich gedacht wo er wohl jetzt ist.Heute Nachmittag kam dann ein Anruf ,dass er gesehen wurde.Er war  auf dem Weg  beim Parkplatz und meine Nichte und Schwester konnten den Kleinen völlig verschüchterten,hungernden  und als sie ihn hochnahm auch heulenden Hund mit nach Hause nehmen.Und dort schläft er jetzt nur noch.
Ich bin so froh dass alles nochmal gut gegangen ist. 
Eure Heide

Kommentare:

  1. Hallo Heide,
    ich möchte nicht wissen, was ihr mitgemacht habt....ich hab 2 grosse Hunde...eine davon muss immer an die Leine, da sie auch auf Spurensuche ginge.
    Freu mich soooo, dass der Kleine wieder unversehrt zu Hause ist...
    LG
    Bettina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja,ja Bettina,
      das war wirklich schrecklich.Meine Schwester war mit Freunden und deren Hunden unterwegs und Paula hat so gezogen da hat sie ihn halt losgemacht.Die Hunde sind dann zusammen weggerannt und kamen auch zurück bis auf Paula.Ich selbst habe auch 2 kleine Rehpinscher und bei denen ist auch der Jagdtrieb drin.
      Sag mal du bist doch auch von hier in der Nähe und ich hab dich schon vermisst in der Bloggerwelt-
      Lieben Gruss Heide

      Löschen
    2. Ich freue mich sehr dass Paula wieder bei ihren Besitzern ist und ihr Ausflug so gut ausging. Ich weiß welche Sorgen man sich da macht und wieviele Tränen da fließen. Ich habe zwei Biewer Yorkies und der eine davon verschwand aus dem Garten. Wir hatten das gar nicht gemerkt, obwohl wir auch im Garten waren. Das war noch dazu an einem dieser doofen Fußball-Sonntage, wo die Fans abends hupend Autokorso fahren und unser Kleiner ist sehr geräuschempfindlich und dann auch ängstlich. Wir hatten solche Angst. Zuerst suchten wir mehrmals alle Wege ab, dann meldeten wie den Zwerg bei der Polizei als vermißt und die hatten schon die Fundmeldung - eine nette Dame (auch Hundebesitzerin), sah ihn nicht weit von unserem Haus auf der Straße und sammelte ihn ein und meldete ihn bei der Polizei. So kamen wir nach einigen Stunden wieder zu unserem Hündchen, dem es bei seiner Finderin aber auch sehr gut gefallen hatte, weil er sich dort in deren französisches Bulldoggenmädchen verguckt hatte. Uns polterten ganze Felsbrocken vom Herzen und sein kleines Brüderchen war ebenfalls heilfroh als der Schlingel wieder da war.

      Ganz schlimm ist es sicherlich, wenn man nicht weiß was aus dem verlorenen Tier geworden ist,ob es leidet oder vielleicht sogar tot ist. Schrecklich! Aber Paula hatte Glück und unser Zorro gsd auch.

      Viele liebe Grüße,
      Tanja

      Löschen
    3. Liebe Tanja
      Gerade war ich auf deiner Seite.Schade dass du nicht mehr postest.Du hast aber auch zwei süsse kleine Wollknäul.Und ja ich hatte solche Angst dass Paula erfriert oder von einem Wildschwein angefallen wird.Heute Morgen als wir dort im Wald waren haben wir auch noch Blutspuren gesehen.Wir wohnen hier im Grenzgebiet zu Frankreich ,haben hier Natur pur und so gut wir keinen Fremdenverkehr.Vielleicht poste ich mal mehr Naturlandschaft usw-
      GlG Heide

      Löschen
  2. Liebe Heide,

    das war sicherlich ein Alptraum für Euch. Ich habe selber drei kleine Hunde und kann
    es so gut nachempfinden was für Sorgen und Ängste Ihr hattet.
    Ich freue mich mit Euch, dass alles so gut ausgegangen ist!

    Liebe Grüße Angela

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Heide!
    Oje, was für ein Schreck!!! Freue mich, dass alles gut gegangen ist!!!!!!
    Liebe Grüße
    Ulla

    AntwortenLöschen
  4. Das freut mich aber Heide. Was hat denn die Paula da vor gehabt ?
    Liebe grüße Annerose

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Heide,
    bevor ich es vergesse, erst mal ganz ganz lieben Dank für Deinen Tipp. Meine Mutter ist gerade zufällig in der Stadt... ich hab sie sofort angerufen und sie hat mir Grapefruitkern-Extrakt besorgt... es soll ja bei so einigen Wehwehchen helfen :-)

    Oh Mann, da habt Ihr ja einiges durch. Ich wäre regelrecht umgekommen vor Sorge, wenn ich mir vorstelle, dass unser Beans einfach so verschwunden wäre...wo ich doch so eine Glucke bei unserem Fellknäuel bin :-). Umso mehr freue ich mich, dass alles gut ausgegangen ist. Nicht auszudenken... nein, daran will man wirklich nicht denken!
    Ich schick Dir ganz ganz liebe Grüße
    Domi

    AntwortenLöschen
  6. Bloß gut das Paula wieder da ist.
    Schönes WE und liebe GRüße Jana.

    AntwortenLöschen
  7. Ach du liebe Zeit, was für eine Geschichte mit der armen Paula!
    Das berührt richtig mein Herz. Dass so ein Kurzhaarhund diese Kälte aushält, soll man nicht glauben.
    LG Gisela

    AntwortenLöschen
  8. Hallöchen Heide.Ich wohne in NRW bei Bochum.Zur Zeit ist der Schnee weg
    aber kald und ungemütlich ist es.
    Schönen Tag und liebe GRüße Jana.

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Heide,

    das ist mein persönlicher Albtraum!
    Unsere beiden Hunde sind wie Tag und Nacht, der eine läuft bei Fuß ohne Leine, egal wo.
    Der andere ist ein Jäger durch und durch, ist schon mehrfach ausgebüxt.... :(
    Ich freu mich sehr, dass Paula wieder da ist!!!!

    Herzlichst,
    Salanda

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...